Tête-à-tête Ausstellung


«XOLST» ist ein kreativer Verband von Moskauer Künstlern, der im Jahr 2011 gegründet wurde. Seine Mitglieder sind Marianne Chaikina, Violetta Goldina, Dmitri Kholkin, Irina Kovalevskaya und Elena Pavlova.

Die Künstlergruppe fokussiert auf Freilichtmalerei, wobei Farbe und Licht eine grundlegende Rolle beim Aufbau des Bildraumes spielen. Das Hauptziel ihrer Kunst ist die Schönheit der Malerei selbst, seine Farbsättigung, Tiefe und Leuchtkraft.

Dabei verfolgt der kreative Verband der Moskauer Künstler die Tradition der russischen Malerei des späten 19. bis Anfang 20. Jahrhunderts, welche durch Koryphäen wie Vasiliy Polenov, Konstantin Korowin, Isaak Levitan und Valentin Serow erschaffen wurde. Zweifellos steht diese dem französischen Impressionismus sehr nah, welcher auf russischem Boden eine besondere Entwicklung genommen hat. Der Verband wird von Dmitri Kholkin betreut und begleitet. Er ist Schüler und Nachfolger vom bedeutenden Pädagogen der modernen Moskauer Schule Verdienter Künstler Russlands Professor V.N. Zabelin und Volkskünstler Russlands A.N. Suhovetskiy.

Dabei verfolgt der kreative Verband der Moskauer Künstler die Tradition der russischen Malerei des späten 19. bis Anfang 20. Jahrhunderts, welche durch Koryphäen wie Vasiliy Polenov, Konstantin Korowin, Isaak Levitan und Valentin Serow erschaffen wurde. Zweifellos steht diese dem französischen Impressionismus sehr nah, welcher auf russischem Boden eine besondere Entwicklung genommen hat. Der Verband wird von Dmitri Kholkin betreut und begleitet. Er ist Schüler und Nachfolger vom bedeutenden Pädagogen der modernen Moskauer Schule Verdinter Künstler Russlands Professor V.N. Zabelin und Volkskünstler Russlands A.N. Suhovetskiy.

Die grundlegenden Vektoren der schöpferischen Entwicklung der Künstlergruppe «XOLST» sind die Reflexion über die Schönheit der Welt und des Lebens, die Verschiebung subjekt-ideologischer Akzente in sinnliche, die Konzentration auf eine tiefe Wahrnehmung der Welt, die Hervorhebung der sinnlichen Nuancen der Realitätswahrnehmung dank wahren Farbkombinationen, unverwechselbare Töne, korrekte Linien, harmonisch zusammengesetzte Lösungen und die Suche nach neuen, malerischen Ausdrucksformen welche ihren Bildern neue Inhalte verleihen.

Viele Gemälde der Gruppe «XOLST» entstehen in gemeinsamen Reisen zu den malerischen Regionen Europas und Asiens. Dazu haben die Künstler bereits en plain air Italien (Verona, Sizilien, Gardasee), Frankreich (Provence, Normandie), Spanien (Mallorca) und Armenien besucht. Auf diesen Reisen entstandene Arbeiten vermitteln einen einzigartigen Kolorit der Landschaften und spiegeln den persönlichen Stil der Autoren.

Ausgestellt wurden die Kunstwerke von «XOLST» bereits an renommierten Orten wie Moskau (Russland), Kazan (Tatarstan, Russland), Jerewan (Armenien), Verona (Italien), Mallorca (Spanien) und in der Provence (Frankreich).

Der Erfolg der Ausstellungen und die begeisterten Kritiken über die Werke der Künstler lassen sich darauf zurückführen, dass sich deren künstlerische Sprache auf die sinnliche Wahrnehmung des Betrachters bezieht und in Resonanz mit seinen persönlichen Emotionen tritt. Die Sprache der Kunst braucht keine Übersetzung. Jeder Autor erzählt durch sein Werk nicht was er sieht sondern was er fühlt und übermittelt dies dem Betrachter direkt in einem tête-à-tête.

Im Jahr 2014 feiern Russland und die Schweiz den 200sten Jahrestag seit Aufnahme ihrer diplomatischen Beziehungen. Während dem Jubiläumsjahr sind eine grosse Zahl gemeinsamer, russisch-schweizerischer Kultur- und Bildungsprojekte geplant. Die Gruppe «XOLST» hat dabei das Glück im Rahmen der Jubiläumsfeier am Kulturaustausch zwischen den beiden Ländern teilzunehmen. Sie repräsentiert die traditionelle, russische-realistische Schule und deren Weiterentwicklung impressionistischer Ideen.

Speziell für die Schweiz hat «XOLST» die Ausstellung 'TETE-A-TETE' vorbereitet, welche das ganze Jahr in verschiedenen Schweizer Städten zu sehen sein wird. 'TETE-A-TETE' ist eine schöne, sinnliche Liebesgeschichte über das gemütliche Heim, die Bewunderung Europas, das Reisen, über wie wir die Welt sehen und auch darüber, wie grenzenlos und vielseitig Kunst ist. Die Ausstellung präsentiert einerseits Gemälde der Gruppe: Landschaften, Stillleben, Portraits. Andererseits beinhaltet sie auch Werke welche an langen Abenden in der Nähe von Moskau von Elena Pavlova erschaffen wurden. Das unerwartete Intermezzo mit den abstrakten, leuchtenden Kompositionen der Künstlerin, schafft etwas Ungesagtes, etwas Faszinierendes: Ein tête-à-tête nur für Sie!

Die Ausstellung begann am 25. Juni 2014 in der Botschaft der Russischen Föderation in Bern. An der Eröffnung haben Prominente aus der schweizerischen Kultur- und Kunstszene, Abgeordnete der Bundesregierung und des diplomatischen Korps, Vertreter aus Wirtschaft und Öffentlichkeit, sowie russische Landsleute teilgenommen (http://www.switzerland.mid.ru).

Vom 3. Juli bis zum 27. August gastierte die Ausstellung 'TETE-A-TETE' in der Galerie En Beauregard in Montreux. An der Vernissage wurden 46 Werke der Kьnstlervereinigung präsentiert. Die Ausstellung stiess nicht nur auf grosses Interesse bei Besuchern, Medien und der Kunst-Community, sondern gab auch den Anstoss die Zusammenarbeit mit Schweizer Galerien weiterzuentwickeln.

Am 2. Oktober wird die Ausstellung 'TETE-A-TETE' der Gruppe «XOLST» in der Galerie Peyer Fine Art in Zürich starten und bis zum 22. Oktober andauern. Abschluss der Ausstellungs-Tour durch die Schweiz, wird die Teilnahme am 10. Salon für zeitgenössische Kunst in Montreux sein. Der Salon d’Art Contemporain 2014 findet vom 5. bis 9. November in der MAG Galerie in Montreux statt.

Am 21. Februar 2013 hat «XOLST» mit Unterstützung der Gesellschaften Artfinance, Sothebys Auktionshaus und der Galerie Art-Najjar, eine Charity-Aktion im Moskauer Hotel «Ararat Park Hyatt» durchgefьhrt. Dabei wurden sieben Werke, welche wдhrend einer kreativen Reise nach Armenien erstellt wurden, ausgestellt. Das Gesamtergebnis des Trades belief sich auf rund 150‘000 USD. Die Erträge wurden gesamthaft dem Haus-Museum Martirosa Saryan in Eriwan für die Erhaltung und Förderung des kulturellen Erbes der grossen Künstler Armeniens übertragen.

Bisherige Ausstellungen:

  • Juli 2014 «Tête-à-tête» Galerie "En Beauregard", in Montreux, Schweiz
  • Juni 2014 «Tête-à-tête» Botschaft der Russischen Föderation in der Schweiz, Bern, Schweiz
  • Dezember 2013 "Fortsetzung" Momme (Moskau Museum of Modern Art), Russland
  • Mai 2013 "Dialog" Haus-Museum von M. Saryan, in Eriwan, Armenien
  • Dezember 2012 «XOLST'12» Galerie " Кино ", in Moskau, Russland
  • Oktober 2012 "Breath of Time" in Verona, Italien
  • September 2012 «XOLST. Skizzen», Historisches Museum von Eriwan, Armenien
  • März 2012 Internationaler Kunstsalon " ZDH -2012"
  • Februar 2012 XOLST in der Kunstgalerie "ArtEko" in Kazan
  • Januar 2012 XOLST im Zentrum "Hermitage-Kasan", Kasaner Kreml
  • Dezember 2011 «Палитра времени." Galerie " Древо." in Moskau, Russland
  • Oktober 2011 «XOLST. Начало. "Gazprombank in Moskau, Russland
  • Juni 2011 «XOLST. Вcтреча с Провансом», Le Mouline de Aure, in Saint Remy de Provence, Frankreich
Tête-à-tête

3. Oktober - 22. Oktober 2014